Elektroinstallationen, Elektrotechnik, Sprechanlagen

Elektroinstallationen im Altbau

Elektroarbeiten in Altbauten

Viele Elektroleitungen in Altbauten entsprechen nicht mehr den Anforderungen der heutigen technischen Geräte. Deswegen wäre als erster Schritt eine Überprüfung der elektrischen Leitungen ratsam. Mit Hilfe von Prüfinstrumenten kann die mögliche Belastung der derzeitigen Leitungen festgestellt werden.

Gefährliche Verkabelungen

Das Bild zeigt unsachgemäße Verkabelung stromführender Leitungen: Vom Vormieter eigenständig verlegte Elektroleitungen, vorgefunden in der Mietwohnung eines 50 Jahre alten Mehrfamilienhauses nach Neubezug.

Sofern das Prüfergebnis anzeigt, dass die elektrischen Leitungen nicht für die aktuellen Belastungen ausgestattet sind, wird eine komplette Neuverlegung der elektrischen Kabel in der ganzen Wohnung angeraten.

Nun wollen wir nicht gleich den Teufel an die Wand malen, jedoch ist es durchaus möglich, dass Kabel, die nicht nach technischem Standard verlegt wurden, bei Überlastung anfangen können zu schmoren und sich im schlimmsten Fall entzünden.

Gerade in Altbauten sollte man, sofern nicht schon geschehen, im Interesse der eigenen Sicherheit und der Sicherheit der anderen Hausbewohner die Stromkabelverlegung sowie den Belastungsgrad des Stromleitungsnetzes überprüfen lassen. Nachdem ein Ergebnis vorliegt, kann man entsprechende weiterführende Maßnahmen einleiten, wie zum Beispiel die Reparatur von Verkabelungsfehlern, ein Austausch des Sicherungsverteilers oder gegebenenfalls die gesamte Zähleranlage auf den neusten Stand der Technik bringen. Falls hierzu ausführlichere Informationen benötigt werden, bitte anrufen: 0234 /300 671